Tag 9 – Islam

01. Juli 2016

Jungs:

Heute Morgen wurden wir zuerst mit islamischer Musik geweckt, denn heute war der Tag, an dem wir den Islam näher kennenlernen sollten. Heute beim Frühsport wurden die Mädchen und Jungen getrennt, weil es im Islam häufig so gemacht wird. Und heute sollten die Mädchen ein Kopftuch tragen, weil sie dort auch ein Kopftuch tragen. Während des Plenums sollten die Mädchen hinten und die Jungen vorne sitzen, weil es in der Moschee so ist, weil die Jungs und Männer sich dann nicht ablenken können. Alle saßen auf dem Boden.

Ich als Junge finde es unfair, dass sie ein Kopftuch tragen müssen.

Nach dem Plenum hatten wir kurz Pause, bevor es Mittagessen gab. Nach dem Mittagessen gab es zwei Fußballspiele. Beide Spiele waren bei einem leichten Nieselregen, aber die Spieler haben sehr gut gespielt. Als diese Spiele vorbei waren, sollten alle Konfis in ihre Zelte und Zimmer, damit sie die Klausuraufgaben zum Thema ,,Islam“ bearbeiten können. Nach den Klausuraufgaben gab es die Pflichtprojekte. Heute Abend haben wir noch Islamgarten und Spaß am Singen. Nach dem Singen gibt es noch den gemeinsamen Abschluss.

Von: Leo

 

Mädchen:

Das Rufen eines Muezzins schallte heute früh durch die Gänge, denn heute ist der Religionstag Islam. Nach dem Frühsport kamen unsere Zimmerleiterinnen zu uns und brachten uns bei, wie man Kopftücher anlegt. Eigentlich ganz cool, weil wir die zu allen Pflichtpunkten am heutigen Tag tragen müssen. Leider hatten viele keine Halstücher dabei, und manche mussten ihre Kissenbezüge nehmen, aber wenigstens gab es am Frühstückstisch viel zu lachen. Gott sei Dank müssen wir nicht fasten. Über Fasten und viel mehr ging unser Plenum. Wir wurden sogar geteilt in Junge, Mädchen und mussten davor unsere Hände waschen. Die Besucherinnen, zwei Studentinnen aus Kiel, haben uns unsere Fragen über ihre Religion beantwortet. Langsam fing es an, unter den Kopftüchern warm zu werden, doch wir hatten eine Pause, wo wir sie ausziehen konnten. Zum Essen gab es Kartoffeltaschen. Danach war Mittagsruhe und viele sind zu “Klein Karstadt” gelaufen. Dort wurden meist Süßigkeiten, aber auch Postkarten gekauft. In den nächsten Tagen ist also Post zu erwarten. Zum Kaffee waren alle dann wieder da und es gab Donuts. Ungefähr eine halbe Stunde später war Treffen auf den Zimmern, um die Klausuraufgaben zu erhalten und zu bearbeiten. Das sind kreative Aufgaben, die auf den Zimmern bearbeitet werden und später ausgestellt werden. Jetzt sind Pflichtprojekte und die Täufling-T-Shirts werden gestaltet. Uns erwartet noch ein Besuch in einem Islamgarten. Da wir heute eine strikte Teilung der Geschlechter hatten, gibt es noch einen Blogeintrag der Jungs.

Von: Karoline

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Weitere Beiträge

“Welch ein (Tauf-)Tag”

“Welch ein (Tauf-)Tag”

Heute war alles anders als sonst. Es begann damit, dass wir nicht um 8 Uhr, sondern erst um 8:45 Uhr geweckt haben – da waren schon alle ziemlich durcheinander. Und dann gab es keinen Frühsport wie sonst, sondern alle sollten sich auf dem Fußballplatz versammeln. Was...

mehr lesen
Vom Saulus zum Paulus, vom Heiden zum Christen

Vom Saulus zum Paulus, vom Heiden zum Christen

"Ich nehm dich bei der Hand, zeig dir das Märchenland, wo Liebe und die Freundschaft zählt, und keinem was fehlt." Mit diesen Zeilen und wie immer fröhlicher Musik zum Wecken der Konfirmand:innen, begann heute der Tag. Heute jedoch mit einem Kleinen Leitendenchor, der...

mehr lesen
Der Jude Jesus und sein Garten

Der Jude Jesus und sein Garten

Sanfte Klänge haben uns heute erweckt, denn Jule und Till waren mit Wecken dran. Heute war es in Hohenfelde etwas bewölkter, trotz dieses Wetters war die Stimmung bei allen Konfis, sogar beim Frühsport Baden heiter. Bei der typisch leckeren Mahlzeit, wurde die...

mehr lesen