Freizeitprojekte & Frühsport

in Sommer 2016

Blog Special: Freizeitprojekte

In Hohenfelde gibt es neben den Pflichtprojekten die Freizeitprojekte. Diese Projekte beruhen auf freiwilliger Basis und ändern sich täglich. So wechseln sich Projekte wie Ukulele lernen, Zentangle oder Armbänder machen ab. Chillen, T-Shirts bemalen, Ultimate Frisbee und Singen stehen auch auf dem Programm. Diese Aktivitäten werden meistens in der Mittagspause oder am Nachmittag ausgeübt. Wer also Lust hat kann einfach hingehen und mitmachen. Bei Zentangle malt man verschiedene Muster, bis man am Ende ein schönes Blatt in der Hand hält. Ultimate Frisbee spielt man auf dem Fußballplatz. Es ist so ähnlich wie American Football. Man muss die Frisbee in der gegnerischen Zone fangen. Im kleinen Tagesraum findet „Chillen“ statt. Mit Musik und Kissen liegt man auf dem Boden und entspannt sich. Beim Singen ,,singen“ wir aktuelle Lieder. Frevler sagen, dass es eher ein etwas musikalerisches Grölen ist. T-Shirts bemalen ist cool, weil man einfach sein weißes T-Shirt oder seine Tasche bemalen und gestalten kann.

Von: Oliver

 

Blog Special: Frühsport

Frühsport in Hohenfelde – das gehört dazu. Morgens nach dem Aufwachen kann man sich zwischen Schwimmen, Joggen, Fahrradfahren und Gymnastik entscheiden. Beim Schwimmen trifft man sich am Tor zum Strand, dann wird sich in einer Reihe vor der kalten Ostsee aufgestellt und wir werden in Gruppen von ca.15 Personen aufgeteilt. Die Gruppen gehen dann nacheinander ins Wasser, was ein Reinrennen, Untertauchen und ein anschließendes Wettrennen zur Dusche ist. Gymnastik ist auch mit Joggen zu vergleichen, da man die ersten Minuten während langsam alle ankommen nur im Kreis läuft. Nach dem Einlaufen gibt es dann eine Mischung aus Dehn- und Kraftübungen bei der so mancher Konfi ins Schwitzen kommt. Joggen ist relativ leicht erklärt. Wie der Name schon sagt läuft man eine Runde von etwa einem Kilometer, durch eine Feriensiedlung und am Strand entlang um dann wieder am Ausgangspunkt, dem Flaggenmast, anzukommen und sich ein bisschen zu dehnen. Fahrradfahren ist die entspannteste Form des Frühsports, solange man das Beeilen um noch ein Fahrrad zu bekommen weglässt. Man fährt eine ca. doppelt so lange Strecke wie die Jogger, auf der man diese auch oft trifft, da die Strecke gegen Ende gleich verläuft. Nach dem Fahrradfahren, bei dem fast niemand einen Schweißtropfen verschwendet, muss man sich dann noch anstellen um sein Fahrrad zurück zu geben. Dies führt dazu, dass man als letztes mit Frühsport fertig ist und auch als letztes zu den Duschen kommt, solange man sie benutzen will. Das hat aber auch einen Vorteil, weil der große Ansturm vorbei ist und man kaum warten muss.

Von: Clemens

 

16 Personen gefällt dieser Beitrag