Hohenfelde Blog

Tag 9 – Islam

in Sommer 2016

Jungs: Heute Morgen wurden wir zuerst mit islamischer Musik geweckt, denn heute war der Tag, an dem wir den Islam näher kennenlernen sollten. Heute beim Frühsport wurden die Mädchen und Jungen getrennt, weil es im Islam häufig so gemacht wird. Und heute sollten die Mädchen ein Kopftuch tragen, weil sie dort auch ein Kopftuch tragen. Während des Plenums sollten die Mädchen hinten und die Jungen vorne sitzen, weil es in der Moschee so ist, weil die Jungs und Männer sich dann nicht ablenken können. Alle saßen auf dem Boden. Ich… weiterlesen

Tag 8 – Christentum 2

in Sommer 2016

Wie immer wurden wir um 8 Uhr geweckt. Und dann mussten wir um 8.15 Uhr leider wieder Frühsport machen. Ganz normal gab es leckeres Frühstück. Während des um 10 Uhr beginnenden Plenums wurde uns mitgeteilt, dass wir heute Nachmittag den Jesusgarten veranstalten würden. Beim Jesusgarten müssen alle Zimmer und Zelte ein kleines Theaterstück aus dem Leben Jesu aufführen. Die Proben liefen sehr verrückt ab, weil ein paar Leute ihren Text vergessen haben. Außerdem wurden die Konfis sehr erfinderisch, da sie sich selber Requisiten suchen sollten, was dazu führte, dass z…. weiterlesen

Tag 7 – Christentum 1

in Sommer 2016

Das prasseln des Regens weckte uns alle frühzeitig aus unserem tiefen Schlaf. Eines war sofort klar: Frühsport fällt aus!!! Als dann die Leiter kamen merkte man an dem Jubeln, dass auch die letzten gemerkt haben, dass es regnet. Nach dem Frühstück klarte das Wetter wieder auf. Perfekt gelaufen! Das Plenum handelte vom Christentum. Wir haben „1,2 oder 3“ gespielt. Die Sendung kannten viele daher mussten keine Regeln erklärt werden und es war schnell zu Ende gespielt. Zu essen gab es dann Kartoffelsuppe mit Würstchen. Mmmmmh! In der Mittagsruhe spielten die… weiterlesen

Tag 6 – Ausflug nach Lübeck

in Sommer 2016

Morgens ging es um 10:00 nach dem Frühstück zu den Bussen und dann nach Lübeck. Die Fahrt dauerte etwa eine Stunde und als wir am MUK (Musik und Kongress-Center) ankamen, sind wir in Richtung Marienkirche aufgebrochen. In der Kirche haben wir dann zur Mittagsandacht das gregorianische „Vater Unser“ mit fast 100 Leuten gesungen. Nach einer kurzen Führung durch die sehr schöne Kirche durch die Zimmerleiter/innen haben wir uns in Gruppen zusammen gefunden, einen Rallyebogen bekommen und uns auf den Weg durch die Stadt gemacht, um Fragen zu beantworten und Bilder… weiterlesen

Tag 5 – Judentum und der Holocaust

in Sommer 2016

Heute Früh streifte eine lustige Melodie durch die Gänge, obwohl der Tag gar nicht so lustig werden soll, denn unser Thema ist Holocaust/ Shoa. Nach dem gestrigen Fußballspiel saßen heute sehr viele müde Gesichter am Frühstückstisch. Die Stimmung sank beim Plenum, denn niemand hätte gedacht, dass dieses Thema so mitreißend ist. Die Bilder sind sehr gravierend gewesen und die trübe Stimmung zog sich bis zum Singen, wo wir das Vaterunser für morgen geübt haben. Zum Mittag gab es dann Käsetortellinis mit Tomatensoße und gesundem Salat. Weniger gesund war dann der… weiterlesen

Tag 4 – Judentum

in Sommer 2016

Wir wurden heute mal nicht mit religiöser Musik geweckt, somit war der Start in den Tag etwas angenehmer. Nachdem Frühstück und Frühsport begann das Plenum mit einer interessanten Präsentation über das Judentum. Anschließend guckten wir eine aus der Kindheit bekannte Sendung namens Willi Wills Wissen. Zum Mittagessen gab es das beliebte Cordon Bleu. In der Mittagspause fanden zwei Fußballspiele statt. Im ersten Spiel Teufelskicker gegen Jesus FC ging das Spiel mit 1:1 unentschieden aus. Das zweite Spiele gewann das Team lalala Leiter mit 3:0 gegen die Teufelskicker. Nach der Mittagsruhe… weiterlesen

Tag 3 – Der Buddhismus

in Sommer 2016

Heute wurden wir vom Regen geweckt, der gegen Zeltwände und Zimmerfenster schlug. Nachdem wir mit klappernden Zähnen vom Frühsport kamen, gab es dann endlich Frühstück. Es ging sofort weiter mit dem Plenum, heute in Form der „Wer wird Millionär? Buddhismus Edition“ und einem kurzen Film über das Leben in einem thailändischen Kloster. Der Buddhismus fand bei uns deutlich mehr Anklang als der Hinduismus oder die Naturreligionen, wahrscheinlich wegen seiner sehr liberalen Regeln. Nach dem Plenum wurden auf Zimmern und Zelten mehr oder minder Buddha-Figuren geknetet. Während der Mittagsruhe fing es… weiterlesen

Tag 2 – Hinduismus

in Sommer 2016

Klänge indischer Musik haben uns geweckt. Alle waren schnell wach und fertig für den Frühsport. Als diese Hürde auch gemeistert war, gingen wir zum Frühstück. Der nächste Programmpunkt war Plenum. Heute haben wir etwas über den Hinduismus gelernt. Eigentlich hatten wir jetzt einen special guest, doch er war verspätet, deswegen haben wir das singen vorgezogen. Als unsere Gäste dann doch eintrafen, ein Hindu mit seinen 2 Kindern und seiner Nichte, konnten wir ihm Fragen stellen. Nach dem Mittagessen und der Mittagsruhe, in der ein Fußballspiel der Teams Team Ex gegen… weiterlesen

Tag 1 – Naturreligionen

in Sommer 2016

Zu den Klängen eines Ghettoblasters wurden wir am 1 Morgen aus den Betten geholt. Weiter ging es dann mit diversen Frühsportaktivitäten, wie zum Beispiel schwimmen, joggen oder auch Gymnastik. Nach einem zünftigen Frühstück hatten wir unser erstes Plenum, das heißt ein paar Jugendleiter erklären uns etwas über unser heutiges Thema, Naturreligionen. Wir hatten sogar Besuch von einem „echten“ Schamanen. Als die Klausuraufgaben mit Bravour gemeistert waren, durften wir singen. Fast gänzlich wurden die Würste am Mittagstisch verspeist. In der Mittagsruhe entflohen einige der Hitze der Sonne und gingen schwimmen. Obwohl… weiterlesen

Ankunft in Hohenfelde

in Sommer 2016

Endlich war es so weit, es ging nach Hohenfelde. In dem einen Bus sorgten die Ex-Konfis für gute Stimmung, während im anderen Bus gewaltig der Müll flog. Nach einem kurzem Stopp ging es dann in den Endspurt über. Zum Hohenfelde Song fuhren wir dann endlich auf den Hof und alle Konfis klebten an den Scheiben. Als dann auch der letzte Koffer zugeordnet war, bezogen alle ihre Zimmer/Zelte. Nach dem leckeren Abendessen, zeigten die Jugendleiter noch den Konfis das Grundstück. Danach ging es ins „Bett“. Manche interpretierten ins Bett gehen als wildes… weiterlesen