20. 3. 16

20. März 2016

Ein besonderer Start in den Tag: Das Wecken läuft heute anders ab als gewohnt. Statt lautem, gnadenlosem Rock aus den Boxen der Leiter gleiten wir durch sanfte, reale Geigen -und Celloklänge aus dem tiefen Schlaf.

Heute ist das Motto des Tages “Mehr als ein Zweig” und wir lernen die verschiedenen und vielfältigen Auslegungen des Christentums kennen. Nach dem Plenum ist die Kreativität der Konfis gefragt: Wir bekommen die Aufgabe, die Glaubensrichtungen und ihre Zusammenhänge bildlich darzustellen.

Beim Mittagessen sind einige bedeutende Kämpfe auszufechten, denn heute ist der Tag der Tage: Es gibt Cordon Bleu, zur Freude des Leiters Torben, der gleich drei Stücke absahnt.

Im Laufe des Nachmittags begegnen uns vielerlei sportliche Herausforderungen. Vom Fußballspielen bishin zum Tischkickerdoppelfinale, aus dem Frederic und Nico als glorreiche Sieger hervorgehen.

Ironischerweise treten trotz des sonnigen, wolkenlosen Himmels immer mehr Krankheitsfälle auf. Glücklicherweise haben wir Wiebke, unsere medizinische Begleitung, die uns mit Tees, Wärmflaschen und dem glücklichen Lächeln ihrer 13 Monate alten Tochter Elena gesund pflegt.

Die 13 Monate alte Elena spielt

Die 13 Monate alte Elena spielt

Elena ist sehr belibt bei den Konfirmanden

Elena ist sehr beliebt bei den Konfirmanden

Das Highlight des Tages ist aber definitiv der Aufenthalt in Giekau, einem kleinen Ort in der Nähe von Hohenfelde. In der 800 Jahre alten Kirche feiern wir unser erstes gemeinsames Abendmahl in Form eines Gottesdienstes. Jeder bekommt ein Glas Traubensaft und ein Stück Brot, die für das Blut und den Leib Christi stehen, und eine friedliche, feierliche und spirituelle Atmosphäre entsteht. Diese währt auch noch bis zur Heimkehr nach Hohenfelde, wo wir vor dem knisternden Feuer im Kamin still unseren Gedanken freien Lauf lassen und schließlich müde, aber glücklich in unsere Betten fallen.

Also, gute Nacht!

IMG_0163

Weitere Beiträge

Scham

Heute war der Tag des Schams. Nach dem Frühsport und einer guten Mahlzeit ging es richtig los. Als erstes haben wir die Paradiesgeschichte gehört. Weil der Mensch vom Baum der Erkenntnis aß, war er nicht mehr eins mit der Natur und seiner Umgebung. Er erkannte sich...

mehr lesen

Wut

Wir alle kennen dieses Gefühl: wütend sein. Einmal war Gott so zornig, dass er beschloss, die ganze Welt auszulöschen. Denn die Menschheit war voller Schlechtigkeit. Er überflutete die Erde mit einer Sintflut. Nur Noah mit seiner Familie und den Tieren sollte in der...

mehr lesen
Taufe

Taufe

Am Morgen des Tauftages gab es ausnahmsweise keinen Frühsport und man hat uns eine halbe Stunde länger ausschlafen lassen. Danach gab es wie gewohnt das Frühstück und wir haben im Anschluss unsere Bibel gestaltet und am restlichen Vormittag die Highlights der...

mehr lesen