6. Tag: Lübeck

29. Juli 2012

Liebe Blogleser/innen,

Gestern haben wir einen Ausflug in die Hansestadt Lübeck gemacht. Als wir angekommen sind, sind wir in die große St. Marien Kirche gegangen, um dort das Vater Unser zu singen, welches wir die Tage zuvor mit Herrn Quandt einstudiert hatten. Anschließend haben wir uns in 3-5er Gruppen aufgeteilt, weil unsere Leiter eine spannende Rallye für uns vorbereitet haben, wo wir ganze acht Fragen beantworte mussten. Der Höhepunkt der Rallye war ein originelles Foto zu schießen welches wichtig für die Entscheidung um den 1.Platz war. Nach der Rallye konnten wir noch die wunderschöne Stadt erkunden. Um vier ging es zurück nach Hohenfelde. Dort konnten alle die wollten zu einer Sandbank in der Nähe vom Ufer schwimmen. Danach gab es die erste von drei Polonaisen, auf die eine Party, mit einem professionellen DJ folgte. Nach der Party sahen wir einen gruseligen Film, der von der Legende der Julia Stone handelte. Dieser Film versetzte viele Mitglieder der Freizeit in Angst und Schrecken, sodass es weniger verwunderlich war, dass einige noch lange zitterten.

 

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Weitere Beiträge

Das war’s auch schon wieder

Das war’s auch schon wieder

Der letzte ganze Tag in Hohenfelde fing wie jeder andere Tag auch mit Frühsport an. Doch dieses Mal gab es eine Änderung, denn anstatt joggen wurde heute Parkour angeboten. Nach dem Frühstück startete auch schon das Plenum. Die Konfirmand: innen lernten darüber, warum...

mehr lesen
Feste Messen & Feiern

Feste Messen & Feiern

Moin moin aus Hohenfelde !Schon wieder geht ein spannender, informativer und spaßiger Tag hier an der Ostsee zuende. Die Konfirmand*innen beschäftigten sich heute mit dem Thema „Feste im Christentum“. Pelle, Clara und Till starteten den inhaltlichen Teil des Tages mit...

mehr lesen
“Welch ein (Tauf-)Tag”

“Welch ein (Tauf-)Tag”

Heute war alles anders als sonst. Es begann damit, dass wir nicht um 8 Uhr, sondern erst um 8:45 Uhr geweckt haben – da waren schon alle ziemlich durcheinander. Und dann gab es keinen Frühsport wie sonst, sondern alle sollten sich auf dem Fußballplatz versammeln. Was...

mehr lesen