Der neunte Religionstag in Hohenfelde

07. Juli 2013

Der heutige Tag war extrem chaotisch, da unsere Gäste Verspätung hatten.

Der Tag begann wie üblich mit Wecken, Frühsport, Backschaft und Essen. Dann folgte eigentlich das Plenum mit unseren Gästen, doch sie hatten wie gesagt Verspätung. Es gab stattdessen den Islamgarten, der in den Pflichtprojektgruppen durchlaufen wurde. Diese sollten eigentlich um 16:30 Uhr gemacht werden. Ab 11:30 Uhr kam „Wir dürfen singen“, weil die Gäste immernoch nicht da waren.

Als die Mittagsruhe kam, kamen auch unsere Gäste. Aus diesem Grund fiel die Mittagsruhe aus. Um 19:30 Uhr wurden die Pflichtprojekte wiederholt. Nun spielten die Leiter gegen die Babos im Topspiel und die Leiter schwitzten ganz schön, doch letzendlich ging es 2:1 für die Leiter aus.

Um 21:30 Uhr schloss der Tag mit dem gemeinsamen Abschluss und einigen weisen Worten des Pastors ab. Danach gab es wieder treffen auf Zimmer und Zelten, dann wurde geschlafen.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Rückblick der Ex-Konfi Herbstfreizeit 2021

Rückblick der Ex-Konfi Herbstfreizeit 2021

Der Beginn der Reise war ein frischer Samstagmorgen. Ich hatte meinen Koffer bereits gepackt und wartete darauf, dass mich meine Eltern zum Bus fahren würden. Ich hatte Glück, dass zwei meiner Klassenkameraden im gleichen Konfus wie ich waren und wir so gemeinsam...

mehr lesen
Bilder der Freizeit und Diashow

Bilder der Freizeit und Diashow

Die Freizeit ist leider vorbei, ihr wahrscheinlich im Urlaub und die Leitenden erholen sich von den vergangenen 2 Wochen. Doch damit ihr noch andere Dinge als euer neues Wissen, schöne Erinnerungen, neue Freunde und gebatikte T-Shirts von dieser Freizeit mitnehmen...

mehr lesen
Abfahrt!

Abfahrt!

Bremen, wir kommen! Heute wurde, leider, ein letztes Mal die Glocke geläutet, gefrühstückt und in die Zimmer und Zelte gegangen. Die Sommerfreizeit ist vorbei, die Konfirmand:innen, Leiter:innen und Hauptamtlichen wieder zu Hause. Für uns alle war es unfassbar schön...

mehr lesen