Der Konfi – eine Kolumne

06. Juli 2024

Der Konfi beginnt seinen Tag um ca. 7:45 Uhr oder hektisch fünf Minuten vor dem Frühsport. Nach dem Frühsport, den manche mehr oder weniger vorbereitet beginnen, rennen die meisten zu den Duschen. Nach dem Duschen wird sich umgezogen und noch ein wenig geredet. Der ein oder andere hat Backschaft und muss schon vor den anderen den Gang zum Freisitz antreten. Um 9:00 Uhr hören die Konfis, die keine Backschaft hatten, einen meist eher misslungenen doppelten Doppelschlag und einen Schrei, der zur zweitbesten Mahlzeit des Tages ruft. Es wird ein wenig an der Tür gedrängelt, bis Jule beherzt einschreitet. Während des Frühstücks wird oft noch müde vor sich hin gestarrt und das ein oder andere Nutella-Brot verdrückt. Nach Esthers letztem Satz „Das ist nicht der Fall“ nach der Frage nach weiteren Ansagen der Leitenden wird aus dem GroTaRau gedrängelt, um mehr oder weniger ehrlich einen guten Platz in der Kantinenschlange zu ergattern.

Um 10:15 Uhr geht es zum ersten Plenum…

Weitere Beiträge

Rückblicken & Vorausblicken

Zum Abschluss unserer Konfifahrt haben wir nochmal zurückgeblickt und vorausgeblickt. Am Vormittag haben wir erstmals unsere Bibeln gebraucht und Bibelstellen nachgeschlagen, die wir während der Freizeit behandelt haben. Ziemlich kompliziert mit den vielen Büchern,...

mehr lesen

Angst

Was macht mir Angst? Wie kann ich damit umgehen? Darum sollte es heute gehen. Panische Angst dürften einst die Jünger auf dem Boot gehabt haben, als ein Sturm aufzog und sie beinahe kenterten. Jesus soll währenddessen seelenruhig geschlafen haben.  Gottvertrauen...

mehr lesen

Scham

Heute war der Tag des Schams. Nach dem Frühsport und einer guten Mahlzeit ging es richtig los. Als erstes haben wir die Paradiesgeschichte gehört. Weil der Mensch vom Baum der Erkenntnis aß, war er nicht mehr eins mit der Natur und seiner Umgebung. Er erkannte sich...

mehr lesen