Tag 4: Judentum Teil 1

26. Juli 2015

Nach einer weiteren stürmischen Nacht wurden wir mit dem wunderschönen ‘Biene Maya’ Song geweckt. Da die Wellen zu hoch waren, fiel das Schwimmen als Frühsport aus.
Nach dem Frühstück, durften wir zwei neue interessante Gäste begrüßen: ein Jude und eine Jüdin aus der Bremer Gemeinde. Ihnen konnten wir bei dem Plenum viele Fragen zum Judentum stellen. Sie erzählten uns zum Beispiel, dass strenggläubige Juden zwei verschiedene Küchen haben sollen, um Fleisch- und Milchprodukte zu trennen. Außerdem, dass sie kein Schweinefleisch essen und dass  ca. 13 Millionen Juden auf der Welt leben. Anschließend erledigten wir die Klausuraufgaben. Jedes Zimmer und Zelt musste eine Bibelstelle analysieren und ein  Bild dazu malen. Nachdem die Aufgaben erledigt waren, gab es vegetarische Tortellini mit Käsesoße. Nach der Mittagsruhe gab es Kuchen und danach starteten die Pflichtprojekte. Gleich haben wir noch mal Plenum und dann ‘dürfen’ wir singen. Kurz nach dem Abendessen erwarten uns noch zwei spannende Fußballspiele: Es spielen die Teams Janis Einhörnchen gegen 1:7 und im Anschluss noch Kartoffeltasche 13 gegen Flower Power. Um 21:00 gibt es dann die erste Ausgabe der Tagesschau.
Das war’s dann für Heute!

Von Arthur S., Julian E. und Christopher T.

 

weitere Bilder und Videos folgen in den nächsten Tagen!

Weitere Beiträge

Gesegnet sind wir alle!

Gesegnet sind wir alle!

An dem heutigen temperaturstarken Tag hat uns die Sonne bereits früh geweckt – oder eher die laute Musik der weckenden Jugendleitenden. Zum Frühsport wurde gejoggt, geyogat, spaziert und geschwommen. Die Jogging Leitung hat zum ersten Mal die Richtige Abbiegung auf...

mehr lesen
Ich schäme mich – nicht!

Ich schäme mich – nicht!

Heute haben wir uns mit dem Schamgefühl beschäftigt. Ein Thema, welches in dem Alter der Konfis oft eine große Rolle spielt. Es begann mit dem Anfang des Schöpfungs-Oratoriums von Joseph Haydn. Wie geplant erschraken die Konfis, als die Pauken erklangen bei: „Und es...

mehr lesen
Wut darf  sein!

Wut darf sein!

Böse Blicke kassierten die Jugendleitenden von den Konfis heute früh als sie mit ABBA geweckt wurden. Sehr passend zum Thema des Tages: Wut. Ihren Enthusiasmus gewannen die Konfis zurück beim Frühsport. Einen Sprung in die Ostsee, Rumgehüpfe beim Zumba, Rumgeflitze...

mehr lesen