Tag 9 – Islam

31. Juli 2015

Hallo aus Hohenfelde!
Heute konnten wir, nachdem wir mit einem Muezzin-Ruf (dem Gebetsruf des Islams) geweckt wurden, endlich wieder Frühsport machen.
Zum Frühstück mussten alle im Zeichen des Islam mit langer Kleidung und die Mädchen mit einem Kopftuch erscheinen.
Danach begann das Plenum. Das Thema war, wie schon gesagt, der Islam. Wir saßen alle auf Teppichen anstatt auf Bänken. Bevor wir in den großen Tagesraum gingen, mussten wir einen Teil der rituellen Waschung durchführen, bei der wir Kopf, Hände, Scheitel und Füße waschen sollten. Außerdem mussten sich die Geschlechter getrennt hinsetzen, die Mädchen nach hinten, die Jungen nach vorne. Beim Plenum wurden wir erst von den Jugendleitern Torben, Michi und Karl über den Islam informiert. Nun wissen wir, dass 1,6 Milliarden Muslime auf der Erde leben. Der Koran ist die heilige Schrift des Islam, wurde jedoch nicht wie die Bibel von Menschen geschrieben, sondern von Gott an Mohammed (den Gründer des Islams) gegeben. Daher ist der Koran ungefähr so wichtig wie Jesus für die Christen. Dann kamen zwei Gäste: Eine Muslima und ein Muslim aus Bremen. Sie erzählten uns von ihrer Religion und ihrem Leben und wir durften ihnen alle Fragen stellen die wir hatten. Zum Beispiel lebte der Muslim 18 Jahre in der Türkei.
Nach dem Plenum gab es Nudeln mit Bolognesesoße zum Mittagessen. In der Mittagsruhe gab es noch zwei Fußballspiele: Zuerst spielte Team 1:7 gegen Team Janis Einhörnchen (0:0) und anschließend Team Phönix gegen Team Flower Power (10:0). Nach der Mittagspause haben wir dann die Klausuraufgaben erledigt. Wir sollten zum Beispiel ein Interview zwischen Mohammed und Jesus oder ein Bild vom 8-fachen Pfad malen. Jetzt sind die Pflichtprojekte und danach haben wir Freizeit, heute zum Glück alles ohne Regen.
Das war’s für heute!

Von Arthur S., Julian E. und Christopher T.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Heidewitzka!

Heidewitzka!

Heidewitzka, was ein Tag. Nach den Festen des Christentums stand uns der letzte Religionstag bevor. Religion und Vernunft. Ziel war es, den Kreis zu schließen. Angefangen hatte die Freizeit mit der Frage, warum Menschen eigentlich Religionen gründen. Über die...

mehr lesen
Warum feiern wir eigentlich was?

Warum feiern wir eigentlich was?

Nachdem die Konfirmand:innen etwas über den Juden Jesus gelernt haben und sich mit der Entstehung des Christentums beschäftigten, war heute der dritte Tag des Christentums an der Reihe.  Wusstet ihr, dass das Kirchenjahr mit der Adventszeit beginnt? Oder dass die...

mehr lesen
Ostseetaufe

Ostseetaufe

Mit Petrus hatten wir verhandelt, dass er uns Sonntagmittag gutes Wetter schickt. „Na gut“, hat er gesagt. „Aber nur, weil ihr mir neunzehn neue Schäfchen bringt.“ Nur Poseidon hatten wir nicht im Blick. Er wollte auch gefragt werden und war neidisch. Also pustete er,...

mehr lesen