Hohenfelde-Gedicht

29. Juni 2018

Rosen sind rot,

Zelte sind weiß,

hier in Hohenfelde ist es heiß.

Obwohl wir schwitzen,

müssen wir im Plenum sitzen.

Dennoch wollen wir hier nicht fort,

Hohenfelde ist ein toller Ort!

 

Manchmal schleichen wir Nachts raus,

doch meistens wird nichts daraus.

Den Leitern geht das auf den Nerv,

deshalb lernen wir dann einen Vers.

Turniere stehen heut noch an,

und Alle haben Spaß daran.

 

Wir leeren die Kantine zügig,

da bleibt für manche nichts mehr übrig.

Der Sonne sehn wir beim Untergehen zu,

danach kommen alle im Bett zur Ruh.

 

Geschrieben von Mia und Lotte

 

 

 

Weitere Beiträge

Die Navigation starten

Die Navigation starten

Dieser Tag startete mit einem besonderen Frühsport. Die Tagesleitung hatte einen Hindernislauf aufdem Zeltplatz vorbereitet und zwei Teams sind gegeneinander angetreten. Dass es Hindernisse zuüberwinden gilt, wenn wir die Navigation auf unserer Lebens-Karte planen,...

mehr lesen
Mein Heimathafen

Mein Heimathafen

„Am Sonntag wird das Menschsein gefeiert.“ Wir starteten gemeinsam in den Sonntag mit einemGottesdienst. Mija und Leo haben mit Klavier und Ukulele für musikalische Begleitung gesorgt.„Berufen sein“, war das Thema des Gottesdienstes. Was bedeutet es eigentlich,...

mehr lesen
Segel setzen

Segel setzen

Eine Woche Jugendfreizeit zum Thema Lebensorientierung Diese Woche beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir unsere persönliche Zukunft gestalten möchten. Wir setzen sinnbildlich die Segel für unser zukünftiges Leben. Wir erkunden unseren sicheren Hafen, planen die...

mehr lesen