Gesegnet sind wir alle!

16. Juli 2023

An dem heutigen temperaturstarken Tag hat uns die Sonne bereits früh geweckt – oder eher die laute Musik der weckenden Jugendleitenden.

Zum Frühsport wurde gejoggt, geyogat, spaziert und geschwommen. Die Jogging Leitung hat zum ersten Mal die Richtige Abbiegung auf der Strecke gefunden, weswegen 3 Minuten eingespart wurden. Nach einem fixen Frühstück und einer Erzählung von Esther Joas über die Taufe von Jesus durch Johannes den Täufer ging es direkt in die Stationsarbeit.

In fünf Stationen entdeckten die Konfis die Symbole der Taufe: Licht, Wasser, Kreuz, Taufkleid, Namen. Bei der Station für Licht gestalteten die Konfis kleine Teelichter und bei der Station Wasser wurden Blumen aus Papier gebastelt, die in Wasser gelegt, aufgehen. Weiter wurde bei der Station Kreuz ein Bogen ausgefüllt, wo die beiden Achsen (Mensch-Mensch für die Horizontale und Gott-Mensch für die Vertikale) für jeden Konfi selbst definiert wurden. In der Station Taufkleid gestalteten die Konfis weiße T-Shirts mit ihrem Namen. Schließlich wurden bei der Station Namen Silhouetten mit positiven Eigenschaften der Konfis ausgefüllt.

Nach einem gemüsehaltigen Mittagessen gab es reichlich Sportangebote. Schwimmen wurde wieder angeboten und eine alte Hohenfelde Tradition wurde ausgepackt: das Indiaca Turnier. Ursprünglich wurde dieses Turnier an dem Tag gespielt, wo Indigene Völker und ihre Religionen Thema waren. Da es aber super viel Spaß macht, wird es seither immer noch gerne gespielt. Der „Ball“ ähnelt einem größeren Federball und wird mit der flachen Hand über ein Netz gespielt. Weil die Mittagshitze doch nicht so stark war wie erwartet, war das Turnier auch gut besucht.

Am Nachmittag fanden erneut die Pflichtprojekte statt, die sich langsam auf die Fertigstellung und Präsentierung der Ergebnisse fokussieren.

Beim Abendabschluss traten die Konfis einzeln in den Tagesraum und ihnen wurde ihre selbstgestaltete Silhouette mit Geschenkband überreicht mit den Worten: „Du bist Kind Gottes“ oder „Du bist gewollt“. Den Tag ließen wir gemeinsam ausklingen mit den gebastelten Kerzen und Berichten von unseren älteren Ex-Konfis, was es für sie bedeutet, Teil der christlichen Gemeinschaft und Teil der Remberti-Gemeinde geworden zu sein.

Das Hohenfelde-Blog Team ist noch ganz gerührt von den Erzählungen, jedoch gelüstet es nach Schlaf. Schöne Träume!

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Weitere Beiträge

Der Tag für das Abendmahl

Der Tag für das Abendmahl

Es ist so weit, der vorletzte Tag in Hohenfelde ist angebrochen. Heute haben wir uns mit der Bedeutung des Abendmahls beschäftigt und auch Abendmahl gefeiert. Natürlich begann der Tag erstmal mit Wecken und Frühsport. Es wurde joggen, spazieren gehen, Zumba und...

mehr lesen
Endlich ist er da: der Tauftag!

Endlich ist er da: der Tauftag!

In den vergangenen Tagen haben wir auf den heutigen hingearbeitet. Einige Eltern haben den weiten Weg aus Bremen auf sich genommen, um ihre Kinder bei ihrer Taufe zu begleiten. Begonnen hat der Tag bei uns in Hohenfelde jedoch wie immer erstmal mit viiiiel zu frühem...

mehr lesen
Ich schäme mich – nicht!

Ich schäme mich – nicht!

Heute haben wir uns mit dem Schamgefühl beschäftigt. Ein Thema, welches in dem Alter der Konfis oft eine große Rolle spielt. Es begann mit dem Anfang des Schöpfungs-Oratoriums von Joseph Haydn. Wie geplant erschraken die Konfis, als die Pauken erklangen bei: „Und es...

mehr lesen